EdK Berlin    Drucke   Feste   Thesen   EdK?
EdK Berlin    SAUFEN aktuell

 

SAUFEN aktuell wird herausgegeben von der Epidemie der Künste zu Berlin.

Kodeinrat: Jan Ingwer-Fluggong, Sam Linnenheil, Gina dú Log, Bea-Lisah Phöre alias Rehphöbe, Simon Schletteck, Phil aus der KWO-Aue und das Storchgör Thell.

Liquide Beiträge bitte per E-Mail - Cheers!

 


 

Ausgabe Vier. Mai 2017 (PDF)
Mit Beiträgen von (i. d. R. i. A.) Scheiffele, Mark E. Smith, Florian Ludwig, Boris Vian, Matthias Hering, Bert Papenfuß, Johannes Witek, Ilia Kitup, Peter Hohl, Carola Göllner, Helmut Loeven, Robert Mießner, Silbenhochzeit, Franz Adam Beyerlein, Clemens Schittko, Egon Günther, Ralf S. Werder, Du Fu, Katja Horn u. v. a.

DAS LEBEN IST BILLIG!
Angesichts der Tatsache, daß die Leber überrepräsentiert ist, erkläre ich dieselbe hiermit zum Produkt des kapitalistischen Wahnsinns. Das Hepar als solches paßt nicht zu dem euphemistisch „Wirtschaft“ genannten Stumpfsinn in den verschissenen Hohlwegen des Gelddiktats. (...) WIR haben keine Probleme, mit Nordkorea eine Kiste Bier auszutauschen. Und selbige in den Gemächern der Absteige „Zum semantischen Hof“, In der Egäle 3570, direkt neben dem Eiergässle am Stadeldoor niederzuringen.

 


 

Ausgabe Drei. November 2016 (PDF)
Mit Beiträgen von (i. d. R. i. A.) Scheiffffele, MOT, Otfried Rautenbach, HEL Toussaint, Jörg-Michael Koerbl, Jonny Freedom, Florian Günther, Schlotter, Robert Mießner, Katrin Heinau, Johannes Witek, Max Pfeifer, Robert Weber, Alexander Krohn, Andrej Oponenko, Carola Göllner.

BERLINER RUNDE
Alles wie gehabt: Stampe eins, zwei, drei, vier, fünf, Sex. „Halt die Klappe, Rose!“ Ein, zwei Tassen Kaffee, dann Ortswechsel, dann – als Sedativum – die erste … vorletzte … Halbe Arbeiterbrause. BP. Nicht besonders süffig, mit staatstragenden Ressentiments durchwürzt. Die siechende Erwerbsklasse: sie lebe hoch, hoch, hoch! Die Übersteuerung ersetzt durch Fusel. Langsam zerfasern akkurat gespurte Nervenbahnen. Ein aufkeimendes Glück in der Kürze der Zeit, verklärt und konserviert mit überschüssigem Alkohol. Die alltägliche Pflicht zur Arbeit weicht dem Gesetz der Kontinuität im Hier und Jetzt.

 


 

Ausgabe Zwei. März 2016 (PDF)
Mit Beiträgen von (i. d. R. i. A.) Scheifffele, Matthias Hering, Carola Göllner, Ralf S. Werder, L. M., Jörg-Michael Koerbl, Henning Rabe, Nils Chlupka, Maly Nagl, Robert Mießner, Clemens Schittko, Barbara Kalender, Kai Pohl, de Toulouse, HEL Toussaint.

GRÜSSE AUS DEM PARADIES
Wirtschaft! Basti! Kannst du mir noch ’n Bier und zwei Zigaretten geben? Danke! - Ich könnte jetzt schmutzige Wäsche waschen, aber ich schreib ja nix mehr, und leider kann ich kein Steno … mit fließendem Übergang ins Arabische – das kann eh keiner lesen, außer in tausend Jahren. Baut Landschaften aus Zertifikaten, Landsmannschaften aus Derivaten. Abfall für alle, die vom Glauben abfallen. Aber nee, das will ich auch nicht. Das nächste Mal gibt’s ein Interview … ich dachte, Dr. Sc. H. Lotter macht das, aber egal. Lösungen bieten auch Chancen.

 


 

Ausgabe Eins. Oktober 2015 (PDF)
Mit Beiträgen von (i. d. R. i. A.) Scheiffele, Peter Wawerzinek, Christoph Bruckner, Thomas Scheibner, Lothar Trolle, Jörg-Michael Koerbl, Matthias Hering, Robert Mießner, Christine Sohn, Clemens Schittko, Helko Reschitzki, Ralf S. Werder, Carola Göllner, Andrej Oponenko.

PAUL
Geneigte Trinkerkohorte. Heute ist ein schöner Tag. Dass ich ab sofort als trinkender Beamter inauguriert werden soll, rührt mich. Habe ich doch zehn lange Jahre darauf hingezecht. Ja, konstatiere ich nun, es war nicht immer leicht, mit euch Legionären zusammen im Weg zu stehen. Zumal ich mir meinen Platz am Tresen unter erheblichen finanziellen Einbußen ersaufen musste. Die Lichter tags darauf waren nicht immer hell strahlend. Aber so ist das, wenn man Praktikum macht.